Schützengesellschaft Eldingen von 1862 e. V.

 

Chronik der Schützengesellschaft

 

Hier zum Downloaden...

17. Jahrhundert

Die Celler Herzöge statten ihre Untertanen mit Waffen aus, um ihre Ländereien zu verteidigen. Dazu ziehen alle "Vollhöfner" jedes Jahr nach Pfingsten zu Übungszwecken in die Amtsvogtei Beedenbostel. Hier wird geschossen und auch getrunken.
_________________________________________________________________________________

1614 - 1648

Im Dreißigjährigen Krieg sind die Bürgerwehren nicht mehr notwendig, da zu dieser Zeit Heere entstehen. Das mittlerweile eingebürgerte "Pfingstschießen" ist bei den Untertanen sehr beliebt. Den Landesherren passt dieses jeoch nicht mehr, weil es bei diesen Schießen immer mehr durch Alkoholeinfluss zu Streit und Handgreiflichkeiten kommt.
_________________________________________________________________________________

1733

In diesem Jahr wird in einem Protokoll der Amtsvogtei Beedenbostel erwähnt, dass bei den jährlichen Scheibenschießen wahrscheinlich Gewinne erzielt werden. Diese Aktivitäten haben auch in Eldingen stattgefunden.
_________________________________________________________________________________

1747

Das jährliche Scheibenschießen wird verboten.
_________________________________________________________________________________

1770er Jahre

Das erste nicht genehmigte Schützenfest / Scheibenschießen findet in Lachendorf statt. Auch in Eldingen ignoriert man dieses Verbot...
_________________________________________________________________________________

1862

Die Eldinger geben sich eine Fahne mit der entsprechenden Jahreszahl.

________________________________________________________________________________________

1885

Pastor von Bötticher äußert in einem Brief seine Bedenken gegen ein Schützenfest in der Dorfmitte und somit auch  vor der Kirche. Er war von 1884 - 1888 Pastor in Eldingen.
_________________________________________________________________________________

1890

Ein Großbrand am 1. Oktober vernichtet 28 Gebäude im nördlichen Teil von Eldingen.
_________________________________________________________________________________

1901

Es wird eine Königskette gestiftet. Die Könige tragen zukünftig diese Kette zum Schützenfest.

_________________________________________________________________________________

1915 - 1920

Während des 1. Weltkriegs und einige Jahre danach finden keine Schützenfeste statt.
_________________________________________________________________________________

1921

Das erste Schützenfest nach dem 1. Weltkrieg wird gefeiert.
_________________________________________________________________________________

1922 - 1939

Die Schützenfeste werden in den Gemeindeversammlungen beschlossen. Die ansässigen Gastwirte haben die Möglichkeit, über Angebote den Zuschlag für die Ausrichtung der Feierlichkeiten zu erhalten. In den danach folgenden Festausschusssitzungen werden dann die Details festgelegt.
_________________________________________________________________________________

1923

Durch die Inflation zahlt der ausrichtende Gastwirt Hillmer eine Pacht in Höhe von 225.000 Mark. Im Vorjahr waren es noch 2500 Mark. Auch das Königsgeld wird von 900 Mark auf 60.000 Mark erhöht.

_________________________________________________________________________________________

1925

Erstmals spielt die Eldinger Feuerwehrkapelle beim Eldinger Schützenfest.
_________________________________________________________________________________

1934

In diesem Jahr wird kein Schützenfest gefeiert. In der Gemeindeversammlung wird mit knapper Mehrheit mit 26 : 25 Stimmen beschlossen nicht zu feiern. Der Grund ist wahrscheinlich das 50-jährige Jubiläum des Männergesangvereins.
____________________________________________________________________________

1940 - 1950

Die Eldinger feiern während des 2. Weltkriegsund einige Jahre danach keine Schützenfeste.
_________________________________________________________________________________

1951

Das erste Schützenfest nach dem 2. Weltkrieg wird gefeiert.
_________________________________________________________________________________

1957

Das erste Kinderschützenfest wird gefeiert. Die Kinder wollen die Erwachsenen nachahmen und basteln sich die Fahne. Hans-Werner Klie erringt erstmals den Titel des Kinderkönigs.

Hier die ganze Geschichte...

_________________________________________________________________________________

1957

Auf Antrag des damaligen Schützenkönigs Hans-Dietrich Saager beschließt die Mitgliederversammlung, dass jedem neuen König ein Königsorden verliehen wird. Dokumentiert wird dieses mit einer Stiftungsurkunde.


_________________________________________________________________________________

1962

Die Eldinger feiern ihr 50-jähriges Jubiläum. Jubiläumskönig wird Martin Joost.


_________________________________________________________________________________

1964

Am 1. Juli wird die Schießsportgruppe Eldingen ins Leben gerufen. Werner Klie übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden, sein Stellvertreter eird Heinrich Knoop. Als Kassierer (Rechnungsführer) stellt sich Hans Lemke zur Verfügung. Gerhard Drangmeister übernimmt das Amt des Schriftwartes, Joachim Schwarzrock das des Jugendwartes. Schießwarte werden Gustav Colmsee und Jürgen Salwey.
_________________________________________________________________________________

1965

Die Damen gründen die Damengruppe. 

Dabei sind Edelgard Darkow, Hanna Dralle, Gerda Drangmeister, Irmgard Lemke, Dorothea Lutz, Irene Marwedel, Rosi Schwarzrock, Elsbeth Siemann und Liesel Thomsen.

_________________________________________________________________________________

1966

Bei der Jahreshauptversammlung am 15. Januar wird beschlossen, eine Jugendgruppe zu gründen. Horst Schulz und Arnold Dehmel übernehmen die Leitung der Jugendgruppe.


_________________________________________________________________________________

1966

Erstmalig wird die "Goldene Krone" für die Schützenkönige verliehen, hier an den amtierenden König Gustav Meyer. Diese Auszeichnung erfolgt nun an künftige Könige.

_________________________________________________________________________________

1966

Ein Ehrenrat wird gewählt. Dieser soll zukünftig bei evtuellen Streitigkeiten schlichten. Die Mitglieder waren Werner Klie, Jürgen Kellner, Hanna Dralle und Werner Flügge.
_________________________________________________________________________________

1968

Auf der Jahreshauptversammlung beschließt die Mitgliederversammlung, die "Schießsportgruppe Eldingen" in die "Schützengesellschaft Eldingen von 1862 e. V." umzubenennen.
_________________________________________________________________________________

1971

Das Wahlalter wird bei der Jahreshauptversammlung von 21 Jahre auf 18 Jahre geändert.
_________________________________________________________________________________

1971

Die erste Mädchenbeste wird ausgeschossen.
_________________________________________________________________________________

1973

Die Jungschützen erhalten eine eigene Fahne, die beim Schützenfest geweiht wird..
_________________________________________________________________________________

1976

Das heutige Schützenhaus wird eingeweiht.


_________________________________________________________________________________

1977

Auf der Jahreshauptversammlung am 15. Januar wird mit 48 Ja-Stimmen, 14 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen beschlossen, dass Damen auch Schützenkönig werden darf.
_________________________________________________________________________________

1978

Der erste König der Könige wird ausgeschossen. Alle bisherigen Könige und der Amtsinhaber messen sich dabei in einem Wettkampf. Hans Lemke erringt in diesem Jahr den Titel.


_________________________________________________________________________________

1979

Die Verein feiert das 15-jähriges Jubiläum der Neugründung der "Schützengesellschaft Eldingen von 1862 e. V.".
_________________________________________________________________________________

1980

Auf der Jahreshauptversammlung am 12. Januar wird erstmals offiziell ein stellvertretender Jugendwart gewählt. Für dieses Amt stellt sich Waldemar Cwik zur Verfügung. 
_________________________________________________________________________________

1980

Auf der Jahreshauptversammlung beschließen die Mitglieder, dass für die Uniformen entsprechende Wappen angeschafft werden.

 
_________________________________________________________________________________

1982

In diesem Jahr hat die "Schützengesellschaft Eldingen" ein Jubiläum: Seit 25 Jahren wird das Kinderschützenfest gefeiert.
 

_________________________________________________________________________________

1983

Schützenkönig dürfen nur noch männliche Mitglieder werden. Der Beschluss wird auf der Jahreshauptversammlung am 15. Januar mit 65 Stimmen bei 4 Enthaltungen gefasst.
_________________________________________________________________________________

1985

Die Mitgliedern beschließen auf der Jahreshauptversammlung am 12. Januar, dass eine Sperrfrist von 5 Jahren für den Schützenkönig eingeführt wird.
_________________________________________________________________________________

1985

Der "Schwarze König" wird als neue Majestät eingeführt und löst den bisherigen Ringkönig ab. 

Schwarzer König wird zukünftig der Schütze, der nach dem König, 1. Ritter und 2. Ritter die höchste Ringzahl erringt. Seine Insignien sind der schwarze Zylinder und eine Königskette. Außerdem erhält er eine entsprechende Königsscheibe, die jeweils mittwochs nach dem Schützenfest angebracht wird.
Erster "Schwarzer König" wird Karl-Heinz Trumann.

_________________________________________________________________________________

1986

In diesem Jahr wird die Reservistengruppe gegründet, der Pokal von Fritz Gischkat gestiftet. Den Titel holt sich erstmals Ralf Meyer.

   
_________________________________________________________________________________

1987

Die "Schützengesellschaft Eldingen" feiert ihr 125-jähriges Bestehen.

Jubiläumskönig 1987 wird Wilfried Schrader.
_________________________________________________________________________________

1988

Die Jungdamengruppe wird gegründet. Carola Goerlich erringt erstmals den Titel der Jungdamenbeste.
_________________________________________________________________________________

1989

In der Jahreshauptversammlung wird festgelegt, dass der König der Könige anstatt alle 5 Jahre nun jedes 3. Jahr ausgeschossen werden soll.
_________________________________________________________________________________

1991

Auf der Jahreshauptversammlung am 12. Januar beschließen die Mitglieder, dass der 1. und 2. Ritter der Jugend zukünftig mit Schärpe und Ehrentanz geehrt werden.
_________________________________________________________________________________

1992

In diesem Jahr können die Schützendamen beim Schützenfest zum ersten Mal die Orden in Gold, Silber und Bronze erringen. Dafür sind die besten Ringergebnisse erforderlich.
_________________________________________________________________________________

1992

Die "Schützengesellschaft Eldingen" bekommt eine neue Kinderfahne.

_________________________________________________________________________________

1993

Die Änderung im Ablauf des Schützenfestes wird auf der Jahreshauptversammlung am 9. Januar beschlossen. Ab diesem Jahr wird das Königsessen, das bisher am Tag der Proklamation des neuen Königs stattfand, auf das nachfolgende Jahr als Königsfrühstück durchgeführt.
_________________________________________________________________________________

1994

Lothar Lemke gründet den Schützenchor, der ausschließlich aus aktiven Schützenbrüdern besteht.

Der Schützenchor verfolgt die Idee, den Menschen wieder Volks- und Heimatlieder näher zu bringen, wobei Lothar Lemke auch eigene musikalische Ideen wie das Schützenchorlied oder den Eldinger Schützenmarsch in den Chor einbrachte. 

_________________________________________________________________________________

1994

Mit der Anschaffung eines Lichtpunktgewehrs wird die Minigruppe gegründet.
_________________________________________________________________________________

1995

Birgit Johannsen gründet die Mädchentanzgruppe "Die Kichererbsen" und ist jahrelang erfolgreich. Sie bleiben für zehn Jahre Bestandteil des Vereins.


_________________________________________________________________________________

1996

Auf der Jahreshauptversammlung am 13. Januar wird beschlossen, dass die Jungdamenbeste künftig mit Orden, Schärpe und Ehrentanz geehrt werden soll.
_________________________________________________________________________________

1996

Die Mitglieder beschließen auf der Jahreshauptversammlung am 13. Januar, dass die Jungdamenbeste künftig mit Orden, Schärpe und Ehrentanz geehrt werden soll.
_________________________________________________________________________________

1998

In diesem Jahr wird das 1. Pfingstochsenschießen veranstaltet. Der Sieger erhält den Wander-Teller.

_________________________________________________________________________________
   

1999

Ein Vereinswappen wird eingeführt.

_________________________________________________________________________________

1999

Zum Gedenken an Torben Bühring wird das TBG-Schießen eingeführt. Zuerst war es eine interne Veranstaltung. Später wurden Gastvereine eingeladen. Mittlerweile ist es zur Tradition geworden.
_________________________________________________________________________________

2000

Wie im Jahr 1992 bei den Damen werden bei den Jungdamen die Orden in Gold, Silber und Bronze eingeführt. Wesentlich ist auch hier die beste Ringzahl.
_________________________________________________________________________________

2003

In der Jahreshauptversammlung beschießen die Mitglieder, einen Königsadjutanten einzuführen, der vom König ausgesucht wird, um diesen während seiner Amtszeit zu unterstützen. 
_________________________________________________________________________________

2005

In diesem Jahr wird erstmals der/die Eldinger Bürgerkönig/in ausgeschossen. Für die beste Leistung erhält er/sie eine Königsscheibe und einen Orden.

_________________________________________________________________________________

2007

Die "Schützengesellschaft Eldingen" feiert 50 Jahre Kinderschützenfest und lädt dazu alle bisherigen Kinderkönige ein.


_________________________________________________________________________________

2012

Die "Schützengesellschaft Eldingen" feiert ihr 150-jährige Jubiläum mit einer großen Zeremonie am Eldinger Schloss...

...mit Weihung der neuen Fahne beim Festgottesdienst.

 
Jubiläumskönig wird Günter Schmecht. Hier der Bericht zum Downloaden...

_________________________________________________________________________________

2012

Am 01.07.2012 wird die Bogensparte gegründet. Abteilungsleiter ist  Manfred Meinecke.

_________________________________________________________________________________
 

2015

Die Damengruppe feiert ihr 50-jähriges Jubiläum.


_________________________________________________________________________________

2016

Die Jungschützen feiern ihr 50-jähriges Jubiläum.


_________________________________________________________________________________

2016

Im Dezember erweitert der Verein das Schießangebot. Es werden zwei neue Luftpistolen angeschafft.
_________________________________________________________________________________

   
   
   

 

Nach oben